Höllenwoche

Kennt ihr die ganzen Superheldenfilme? Unverwundbare Kerle so weit das Auge reicht und du das einzige weibliche Wesen unter ihnen…

Ich bin mittendrin aufgewachsen!
Mein Vater ist einer von ihnen, mein Vorbild und Held. Genau so will ich werden! Ein SEAL! Das ist mein Ziel!
Der zweite – dem Ring an meinem Finger nach zu urteilen – ist er mein Ehemann. Mike Walker!
Der SEAL- Commander, der meinen Weg ebnen sollte und mich aufs Übelste hintergangen hat.
Wenn er nur nicht so heiß wäre!
Aber DAS ist irrelevant, denn ich werde meine Pläne nicht ändern. Ich werde sie umsetzen, komme was wolle!

Was soll es werden Commander: Love or Career?

Bei Amazon.

Rezension

Das Cover finde ich sehr schön und polarisierend und auch der Klappentext macht auf die Geschichte neugierig. Vor einigen Jahren gab es einen Film mit Demi More in der Hauptrolle, der tatsächlich von den meisten Kritikern zerrissen wurde, von dem ich aber absolut begeistert war. Die lange Mähne der Schauspielerin kam ab und sie mimte mit Glatze, meiner Ansicht nach, total grandios den ersten weiblichen SEAL während der harten Ausbildung. Die Ähnlichkeiten enden hier und doch geht es auch um jene Höllenwoche, der sich mittlerweile tatsächlich weibliche Navy-Angehörige, die besten der Besten als SEALs- Anwärter unterziehen müssen. Die Protagonistin dieser Geschichte hier, Jessica Coleman, ist die Tochter des ehemaligen Commander der SEALS, einer Legende ohne gleichen. Zum Einschlafen hörte sie sich keine Märchenstorys an, sondern lauschte den Berichten über die Heldentaten ihres Vaters, der schon immer ihr Vorbild war. Bereits als Kind träumte sie davon, in seine Fußstapfen zu treten. Sie wuchs in einer liebevollen Familie, neben ihren zwei Brüdern auf, die zwar ebenfalls eine Militärkariere angestrebt hatten, aber niemals zu den SEALs gehen wollten. Jessica ist es gelungen, den erträumten Weg einzuschlagen, als sie direkt aus Washington den Auftrag erteilt bekommt, eine entsprechende Studie über das Ausbildungsprogramm vorzubereiten. Sie ist nur einen kleinen Schritt von der Höllenwoche entfernt, doch obwohl ihr die Ablehnung der meisten Navy- Angehörigen klar war, hatte sie mit der strikten Abneigung des Commander Mike Walker nicht wirklich gerechnet. Auch ihr Patenonkel, der Pentagon-Chef scheint gegen ihre Pläne zu sein und beauftragt heimlich eine Gegenstudie, statt ihr zu Seite zu stehen. Tief enttäuscht von den männlichen Kollegen, aber auch umso motivierter widmet sie sich ihrer Aufgabe und kommt nicht umhin, stets an den Commander zu geraten. Die gegenseitige Anziehung macht beiden das Leben zusätzlich schwer, zumal dieser sie am liebsten vor der Welt verstecken, in Watte und in sein Bett packen würde, als sie tatsächlich eine überaus unvergessliche Nacht miteinander verbringen und gar durchbrennen, glaubt Mike sein Ziel erreicht zu haben. Allerdings hat er nicht mit der Starrköpfigkeit und dem eisernen Willen seiner neuen Ehefrau gerechnet, die keineswegs für ihn an ihren Träumen rütteln will. Somit sind zusätzliche Reibereien zwischen den beiden vorprogrammiert. Bei ihrem kurzen Abstecher nach Washington muss sie leider erfahren, dass ihr werter Gatte sie eiskalt hinter ihrem Rücken hintergangen hat. Ja – das Herz blutet nicht nur einmal bei so viel männlicher Dummheit und Überheblichkeit und doch kann niemand Gefühle per Knopfdruck ausstellen. Als der Traum endlich zum Greifen nah ist, folgt sie dem vorbestimmten Weg, kehrt erhobenen Hauptes zu den SEALs zurück und absolviert die härteste Ausbildung der Welt. Und obwohl ihr Mann sich so gar nicht damit anfreunden kann, schwillt seine Brust voller Stolz an 😉 Absolut genial, spannend und humorvoll, herzerwärmend, aber auch stellenweise herzzerreißend und dann doch wieder so schön. Wollt ihr wissen, ob die Liebe diesmal gewinnt, dann lest es 😉 Für mich persönlich ein kleines Highlight in diesem Jahr und absolut lesenswert. Kann ich nur wärmstens weiter empfehlen.