Hades Sisters: The Cat

Die Sieben Leben der Katze …

Waffen und die Sicherheit des Clubs sind mein Spezialgebiet. Und ich bin verdammt gut darin.

Die Nähe der Black Skull macht mir allerdings zu schaffen. Seit Hades mich aus meiner Gefangenschaft befreit hat, leide ich an Albträumen und meide die Männer.

Jetzt soll ich ausgerechnet mit einem der Skulls einen Auftrag erledigen. Devon! Der mich jede Sekunde seines erbärmlichen Lebens auf die Palme bringt.

Als ich einen Fehler begehe, muss ausgerechnet dieser Kerl mir unter die Arme greifen und doch ist es mein Verstand, der uns zum Sieg verhilft.

Siegt er auch über meine ungewollten Emotionen?

Bei Amazon

Rezension

Bereits mit dem Auftakt der Reihe „The Bitch“ hat mich die Autorin überzeugt und ich war wirklich neugierig, wie die Geschichte um die Hades Sisters weiter gehen würde.
Jede der Frauen, die in dem weiblichen MC Mitglied ist, scheint eine schlimme Vergangenheit hinter sich zu haben, auf Cats, in richtigem Leben Amy genannt, war ich gespannt. Die junge Kindererzieherin lebte vor ihrem neuem Leben als Bikerin in New York und arbeitete als Kindererzieherin, bis sie die Aufmerksamkeit des Vaters eines ihrer Schützlinge auf sich zog und entführt wurde. Diese Tatsache allein ist mit Sicherheit kein Geniestreich und doch sind es nicht nur di Emotionen der jungen Frau, die die Autorin gekonnt ins Szene setzt, die absolut überzeugen, zumindest war es bei mir nicht ausschlaggebend. Was mich jedoch hier wirklich umgehauen hat, ist, wie die Mitmenschen aus einem Opfer eine Mitschuldige kreieren. Ja! Wir leben in einer verrückten Welt!
Überwältigend und sehr authentisch werden hier Ereignisse geschildert, die so realistisch und nachvollziehbar sind, dass man sich fühlt, als steckte man mitten in einer Filmszene fest.
Der Weg von Amy/Cat nach ihrer Befreiung wird natürlich durch Hades bestimmt, die die gebrochene Erzieherin aufnimmt, aufbaut und stärkt, bis aus dieser eine knallharte Bikerin wird.
Mittlerweile leben die Mädels in Houston und teilen sich ihr Gelände vorläufig mit den Black Skull, zumal Hades ursprünglich genau diesem MC entsprang.
Begeistert ist Cat von der Abwesenheit der vielen Männer nicht und doch kommt sie mit ihnen klar. Lediglich einer geht ihr permanent auf den Sender und genau der zeigt ein gesteigertes Interesse an ihr. Doch Cat hat nach den Ereignissen in New York einen Schwur geleistet, an den sie sich eisern hält.
Als sie nun genau mit jenem Biker nach Mexico und zu Tarnung ein Liebespärchen mimen soll, schrillen alle ihrer Alarmglocken – nicht ganz zu Unrecht.
Absolut geile Story und was sie da nun wieder in Mexiko erleben – oh man, unvorstellbar, heftig, aber absolut berauschend.
Ein ganz klares Lesehighlight für mich und ne ganz klare Empfehlung.