Green Poison

Würdest du einem Killer vertrauen?
Als Kind stand ich dem Mörder meiner Eltern gegenüber. Doch statt einer Kugel bekam ich eine Münze, ein Versprechen. Meine ganze Jugend wartete ich auf ihn, meinen Retter. Doch ich blieb allein. Niemand kam mich erlösen.
Jahre später erlebte ich statt eines gewünschtes Neuanfangs beinahe meinen Untergang, als der New Yorker Mafiaboss auf mich aufmerksam wurde. Auf der Flucht vor einem Monster begegne ich ihm endlich: meiner Hoffnung, meiner Zukunft.
Würdest du dein Überleben in die Hände eines Mörders legen?
Denn Dean ist nicht gekommen, um mich zu retten! Er will mich zurückbringen! Zu dem Monster! Wird er für meine Erlösung oder meinen Untergang sorgen? Pflicht oder Liebe? Was wird schwerer wiegen?

Bei Amazon.

Rezension:

Im Laufe der letzten Jahre habe ich Einiges von der Autorin gelesen und jedesmal, egal ob sie als Franziska etwas seichter, oder Mary etwas dunkler, oder aber als Ani richtige Thrills verfasste, überzeugte sie mich mit ihrem Schreibstil und der entsprechenden Geschichte.
Auch hier war ich tatsächlich sehr gerührt, denn – und das ist keineswegs Werbung in „eigener“ Sache, ist es Belletristik auf absolut hohem Niveau. Der Schreibstil fließend und angenehm. Die Figuren absolut authentisch und großartig ausgearbeitet, die Handlungen verständlich und nachvollziehbar, die Wendungen überraschend, die leidenschaftlichen Szenen mehr als heiß, aber niemals übertrieben, die Emotionen glaubhaft und empathisch- kurzum: alles dabei, was das Leserherz begehrt. Top Arbeit.

Die junge Aria wird als Kind Zeuge einer schrecklichen Tragödie und doch verbindet sie mit dem Erlebnis keineswegs lediglich das Negative, denn damals erhielt sie von dem Mörder ein Versprechen, das sie fortab begleitet. Ihr Leben lang wartet sie auf den Retter und ist mehr als enttäuscht, als er sie in schwierigen Situationen alleine lässt.
In New York verspricht sie sich einen passenden Neuanfang und landet leider direkt vor dem Unterweltboss der Großmetropole. Ein Job an der Bar erscheint ihr jedoch harmlos und durchaus annehmbar, bis sie hinter die wahren Pläne ihres Arbeitgebers kommt. Eine weitere Flucht steht an, denn diesmal muss sie tatsächlich um ihr Leben fürchten. Auf der Farm ihrer Familie in Texas hofft sie, ein wenig Ruhe zu finden und ahnt doch, dass das noch nicht das Ende ihrer Odyssee ist. Und als sie endlich ihrem „Retter“ gegenüber steht, scheint ihr Schicksal eine glückliche Wendung zu nehmen, wäre da nicht eine weitere Blutmünze und eine alte Schuld, die mit dem Versprechen ihr gegenüber kollidiert.
Ob Poison seiner Pflicht diesmal nachkommt, oder doch auf sein Herz hören will, müsst ihr alleine rausfinden.
Nur soviel: es wird spannend, überraschen und sehr heiß.
Von mir eine klare Empfehlung.