Rain Trip- Die Zeitreise

Rain Trip

Zeitsprung ins Glück …

Jeder im 21. Jahrhundert kennt New York – meine Heimatstadt. Eine der größten Metropolen der Welt – unbesiegbar und unzerstörbar, wie die Anwohner selbst. Männer wie Frauen sind hier meist kaltherzig, erfolgsorientiert, emotionslos – alle Überflieger.
Oh – wie ich sie alle hasse! Und diese Einsamkeit mitten in einer Menschenmenge erst!
Unverbindliche One Night Stands sind an der Tagesordnung, bloß keine Verpflichtung eingehen. Nichts Neues also, alles Bestens.

Doch wer zum Teufel kennt schon ein 1700 Seelen Kaff namens Stowe? In Vermont? USA?
Ganz genau – kein Schwein! Und welcher New Yorker landet gerne durch den dämlichen Regen in den 50-ern und auch noch ausgerechnet dort? Nun- ich nicht!
Ein kleiner Zeitsprung gefällig? Aber immer doch! Mit mir kann man’s machen.

Wenn ihr denkt, ich hab’s doch gar nicht so schlecht getroffen: keine Hektik, Natur pur, keine Menschenmassen, frische Luft, das Traum-Häuschen im Freien, verbindliche Beziehungen – seid bloß still! Denn ich bin genau dort gelandet, leider ist der Kerl, allem Anschein nach mein Ehemann, weit entfernt von einem Gentleman.

Auf der Flucht muss ich allerdings feststellen, dass New York ein Kinderspielplatz war, denn jetzt erhebt ein wahres Monster Anspruch auf mich.
Doch wie, verdammt noch Mal, bekämpft man als Frau in den 50-ern einen Mafia-Boss?

Bei Amazon

Rezensionen

Eine Zeitreise mit Happyend

Rezension aus Deutschland vom 10. März 2021

Ich habe die Geschichte regelrecht verschlungen.
Der Schreibstil ist sehr flüssig, hat mich sofort mitgenommen und regelrecht gefesselt. Die Geschichte, jeweils mal von  Jenny und mal von Matt erzählt, hat mich berührt, teilweise geschockt, mehr als einmal hatte ich Pippi in den Augen und musste ab und zu fluchen. Obwohl die Geschichte sich in den 50er Jahren abspielt hatte ich kopfmässig keine Schwierigkeiten mich in dieser Zeit zurecht zu finden. Die Autorin hat die Zeitreise, die Gefühle, die Emotionen, die Romantik, die erotischen Momente und das Happyend mega toll beschrieben, die Haupt- sowie die Nebenprotas sind authentisch und sympathisch dargestellt. Ich habe mich sofort in Matt und Jenny verliebt.
Ich kann nur sagen, der Autorin ist hier rin super Roman gelungen, der mich super unterhalten hat.
Von mir eine absolute Kauf- und Leseempfehlung und diesmal keine Sterne sondern  ❤❤❤❤❤.

Wahre Liebe kennt keine Grenzen…

Rezension aus Deutschland vom 3. März 2021

Olivia J. Gray hat mich sehr berührt, erschüttert, geschockt und nachdenklich gemacht. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden und ohne nennenswerte Unterbrechungen verschlungen, da ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Ellens/Jennys Geschichte ist tragisch, dramatisch und doch auch voller Mut, Herz und Gefühl. Ellen bzw. Jenny ist eine tolle Protagonistin. Sie ist mutig und kämpft bedingungslos für sich und ihre Lieben. Im Laufe der Geschichte ist sie mir sehr ans Herz gewachsen. Zusammen mit Matt und Billy ist sie einfach perfekt. Die Geschichte wird abwechselnd von ihr und Matt erzählt. Ihr Gefühlschaos wurde authentisch beschrieben. Ich habe mit beiden gehofft, gebangt, gezweifelt oder war einfach froh und dankbar. Selten hat mich eine Geschichte so mitgerissen. Einfach toll! Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen, deshalb gibt es von mir fünf Sterne und eine Leseempfehlung, die von Herzen kommt.