Little Bastard

Wie viele Fehler verzeiht das Leben …
Ich bin ein glückliches Ar …Mit einem goldenen Löffel geboren, habe ich alles, was ich brauche.

Fast alles …Frauen? Im Übermaß. Am liebsten fi … ich und entsorge sie anschließend.

Bin ich ein Schwein? Ja – ein begnadetes noch dazu.

Gutes Aussehen? Lange sucht man so einen zweiten!

Geld? Kein Problem! Mein Ziel: ich will die Firma meines Vaters!

Als ich die Brillenschlange von nebenan kennenlerne, ist mein Weg beinahe geebnet.

Ehe, Kinder, zweckmäßige Beziehung? Jemand ging mal angeblich übers Wasser, ich gehe über Leichen!

Mein Name ist Eric Trenton und ich habe mich geirrt!

Bei Amazon

Rezensionen

Klasse geschrieben und empfehlenswert

Rezension aus Deutschland vom 17. Dezember 2020

Das Cover ist mega und absolut passend zum Buch.
Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig sowie bildhaft und absolut fesselnd. Die Geschichte hat mich direkt in ihren Bann gezogen und ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen.
Die Protoganisten sind authentisch beschrieben und die Charaktere hervorragend ausgearbeitet.
Die Autorin schickt einen in der Story auf eine Achterbahn der Gefühle.
Eric Trenton, ein Bad Boy wie er im Buche steht, ist selbstverliebt, überheblich, arrogant, dominant und äußerst manipulativ. „Little Bassard“, wie ihn sein Bruder nur zu gerne bezeichnet, passt pertfekt zu ihm. Er macht alles, um sein Ziel zu errechen. Er nimmt sogar eine Heirat und Kinder in Kauf, damit seine Rechnung aufgeht. Da kommt ihm die nerdige Giulia, die anfangs sehr naiv zu sein scheint, aber nach und nach an Selbstbewußtsein und Selbstvertrauen gewinnt, gerade recht. Wenn ihr wissen wollt, ob sich aus dieser Zweckheirat mehr entwickelt. dann müsst ihr das Buch schon selbst lesen. Ich jedenfalls kann es sehr empfehlen. Es hat mir sehr schöne Lesestunden beschert.

Giulia und Eric…

Rezension aus Deutschland vom 13. November 2020

Das Cover ist der Hammer total schön und ansprechend.

Giulia ist eine sympathische junge Frau, die weiß was sie will.
Eric hingegen war am Anfang ein riesen arroganter Arsch. Der aber je weiter die Story ging doch noch zu einem netten Typen entwickelte. Ich habe so mitgelitten mit Giulia, die sich wirklich sehr viel von ihm hat gefallen lassen, am liebsten wäre ich gerne mal dazwischen und hätte sie kräftig geschüttelt.
Was er sich so alles geleistet hat und sie alles schluckte ist schon krass.
Ken, der beste Freund von Eric, meine Güte die beiden haben wirklich nichts anbrennen lassen.
Zac und Ashley , die besten Freunde von Giulia die immer ein offenes Ohr für sie hatten haben mir richtig gut gefallen. Cal, der Zwillingsbruder von Eric, ein wenig naiv, oder man hat ihn nur so eingeschätzt, tja, findet es heraus. Da gibt es auch noch Thelma die zukünftige Frau von Cal, die ist auch nicht ohne. Evelyn, Stiefmutter in spe von Erich und Cal, fand ich auch sehr sympathisch. Aber am meisten hat mich der „Vamp“ beeindruckt, die hat es faustdick hinter den Ohren und so einiges auf Lager.
Plötzlich steht so viel auf dem Spiel, die Karten werden immer wieder neu gemischt, die Spannung bleibt bis zum Schluss bestehen. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, weil ich wissen wollte ob es die beiden am Ende doch noch hinbekommen.
Ob Giulia und Eric am Ende doch noch glücklich werden??? Das solltet ihr heraus finden und es selber lesen.
Eine ganz klare Leseempfehlung von mir und die vollen 5 Sterne mehr wie verdient…