Braxianer 01 – Antons Grace

Rache ist ein geduldiges Biest.

Grace steckt in Schwierigkeiten. Ihr Agent und Ex-Freund Marcus ist abgehauen und hat sie auf dem Vergnügungsschiff Venus Hive allein zurückgelassen. Seine Gläubiger fordern den Ausgleich ihres Verlustes, und da Marcus nirgendwo zu finden ist, haben sie beschlossen, diesen von Grace einzufordern. In ihrer Verzweiflung wendet sie sich an Anton Myers, den wohlhabenden und skrupellosen Besitzer des Hive-Netzwerks und bittet ihn um Hilfe. Er willigt unter einer Bedingung ein: in den drauffolgenden sechs Monaten erfüllt sie ihm jeden Wunsch.

Anton hat lange auf diesen Moment gewartet. Grace erinnert sich vielleicht nicht an ihn, aber er hat sie nicht vergessen. Wenn sie sich seinen Befehlen unterstellt, wird sie ihm vollkommen ausgeliefert sein. Ein Braxianer vergisst die Kränkung seiner Ehre nie. Und Grace wird bezahlen … mit Zinsen.

Antons Grace ist eine abgedrehte Geschichte über höchst unwahrscheinliche zweite Chancen, die einen fesselt und atemlos zurücklässt. Bist Du bereit für die Dunkelheit?

WARNHINWEIS
Diese dunkle Romanze ist nichts für schwache Nerven. Obwohl sie ein Happyend aufweist, enthält sie explizite Gewaltszenen und behandelt Themen wie häusliche Gewalt und Sklaverei. Sensible Leserinnen und Leser bitten wir, auf diese Lektüre zu verzichten.

—————–
Das Veredianische-Chroniken-Universum umfasst die Braxianer-Reihe. Jedes Buch kann als eigenständiges Buch mit einer eigenen Liebesgeschichte und ohne Cliffhanger gelesen werden. Um die übergreifende Geschichte in vollen Zügen genießen zu können, empfehlee ich, beide Serien in der folgenden Reihenfolge zu lesen:

1. Dem Schicksal Entkommen
2. Blindes Schicksal
3. Amalias Erwachen
4. Antons Grace
5. Schicksalswende
6. Raviks Mercy
7. Schicksalsweber
8. Krygors Hope

Amazon

Rezensionen

💖💫 Grace und der Braxianer Anton 💫💖

Rezension aus Deutschland vom 15. Juli 2021

Grace ist in Schwierigkeiten und muss sich schnellstmöglich eine Lösung einfallen lassen, um nicht in einem Bordell zu landen. Sie wendet sich an den Braxianer Anton und bittet ihn um Hilfe. Was sie nicht mehr weiß ist die Vergangenheit die die Beide haben. Anton hat es nie vergessen und will jetzt seine Rache haben, sobald Grace in die Vereinbarung einwilligt. Eine spannende, atemberaubende, emotionale und heiße Geschichte nimmt ihren Lauf.

Toller flüssiger Schreibstil. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben. Man fühlt und leidet mit ihnen oder verflucht sie.

Absolute Leseempfehlung !!! ⭐️💖⭐️💫⭐️💖⭐️💫⭐️

Wenn der Antiheld zum Retter wird …

Rezension aus Deutschland vom 13. September 2020

Endlich ist die neue Reihe der Erfolgsautorin auch auf deutsch zu lesen und ich kann nur sagen: Wow!
Was für eine Geschichte, eine andere Art von Dark Romance, die mich tatsächlich umgehauen hat.
Anton Myers gehört einer Rasse, die Braxianer heißen. Rein äußerlich unterscheiden sie sich von anderen Rassen hauptsächlich durch ihre ungewöhnliche Größe und doch gibt es zwei Eigenschaften, die alles andere in den Schatten stellen. Die eine ist ihr ungewöhnliches Ehrgefühl, in dem sie sich stets von anderen verletzt fühlen und knallharte Rache ausüben, die andere ist ihre ebenso veraltete, wie auch ungerechtfertigte Ansicht über ihr eigenes Genpool und daraus folgend ihr Verhältnis zu Frauen. Lediglich die Vertreterinnen ihrer eigenen Rasse dürfen ihnen nämlich männliche Nachkommen gebären, alle anderen werden wie Sklavinnen behandelt und ebenso geteilt und deren Kinder, sollte es Jungs werden, nach der Geburt getötet. Anton Myers Vater ist dieser Regel ausgewichen und hat seinen Sohn, sehr zum Missfallen seines Clans am Leben gelassen. Seitdem hat Anton alles mögliche unternommen, um stark und unabhängig, aber auch unersetzbar zu werden. Und obwohl er ein mächtiger Unterhaltungsmogul ist und mehrere Raumstationen besitzt und auch fern seiner Heimat lebt, hält er sich strikt an deren Regeln und wird zu ihrem Sklaven. Als eine junge, bildhübsche, naive Sängerin von der Erde, die Anton sofort fasziniert, durch eine Dummheit sich zu einem Streich überreden lässt und seine Ehre kränkt, sinnt er auf Rache. Jahre später bekommt er endlich die Gelegenheit dazu, als Grace von ihrem Manager auf Antons Raumstation allein gelassen wird und für dessen Schulden gerade stehen muss. Mit einem Vertrag über 6 Monate bindet er sie als seine Sklavin an sich und kann zwar seine Obsession für diese Frau endlich ausleben, unterdrückt jedoch gleichzeitig jegliche Emotionen, um seine grandiose Rache an ihr in aller Öffentlichkeit zu vollziehen.
In Gegenwart der Vertreter seiner Rasse demütigt er sie und verletzt immer wieder ihre Gefühle, und trotz allem kann Grace die emotionale Distanz nicht aufbringen, um ihr Herz zu schützen. Umso so schlimmer treffen sie seine Aggressionen und seine gespielte Gleichgültigkeit. Erst als sie tatsächlich mit dem Vergehen aus ihrer Vergangenheit konfrontiert wird und ihn reuevoll um Verzeihung bittet, erlebt sie das wahre Ausmaß seiner Zwiespalt. Antons Reaktion – ein nicht wieder gut zu machender Schaden, irrationale Wut und völlige Entgleisung, die die arme Grace verletzt, verzweifelt und unfassbar entsetzt zurücklässt.
Ob der Mann, der sich eigentlich nichts sehnlicher wünscht, als eine echte, liebevolle Beziehung mit der Frau seiner Träume führen zu können, jemals seinen Fehler ausmerzen kann, müsst ihr schon selbst rausfinden.

Grandios fand ich beide Figuren. Obwohl Grace tatsächlich sehr naiv erscheint, kann man durch einen Blick auf ihre Kindheit, ihr Wesen vollkommen verstehen. Auch ihr fast schon irrationaler Wunsch nach Liebe, Zuneigung oder bloß ein wenig Wärme und Anerkennung, wird sehr glaubhaft erläutert und authentisch dargestellt. Doch nichts in ihrer Kindheit und Jugend ist mit Antons Leben als braxianischer Mischling vergleichbar. Die sinnlose Hetzjagd auf „Schwächere“, der Schaden, der im Namen der Ehre anderen sinnlos zugefügt wird, aber auch das hirnlose Befolgen veralteter Regeln, die ein ganzes Volk zu dämlichen und gefährlichen Marionetten machen, ist schon ein sehr erschreckendes Beispiel für die Sinnlosigkeit diverser Glaubensansätze, aber auch der mangelnden Intelligenz ihrer Befolger. Leider nicht bloß aufs Weltall, sondern durchaus auf mehrere Lände dieser Erde übertragbar.
Hut ab an die Autorin für diese großartige, völlig ungewöhnliche, unsagbar faszinierende und fesselnde Geschichte. Ich konnte sie nicht aus der Hand legen.
Absolut lesenswert!