Veredianische Chroniken 2 – Blindes Schicksal

Lügen. Verrat. Täuschung.

Geboren in einer Zuchtstätte hat Valena nie einen Tag der Freiheit erlebt. Als Kind verbrannte ihr Herr ihre Netzhaut um sie daran zu hindern, diejenigen zu kontrollieren, die ihrem Blick begegnen. Jedoch kontrolliert sie die Gedanken der Menschen noch immer mittels Berührungen. Nachdem sie an die Xelix Prime Bluthäuser verkauft wurde, ist sie gezwungen, ihre Fähigkeit einzusetzen, um die anderen Sklaven gefügig zu halten. Als das Schicksal einen mächtigen Stadtrat an die Seite ihres neuen Herrn und damit in ihren Weg stellt, beginnt sie zu intrigieren und Pläne zu schmieden um ihn zur Flucht zu benutzen. Doch dann kommen ihr ihre stetig wachsenden Gefühle für ihn in die Quere.

Während die Pläne ihres Herrn immer düsterer werden, scheinen Lügen, Verrat und Tragödien jede ihrer Hoffnungen auf eine bessere Zukunft zu zerstören.

Amazon

Rezensionen

💖💫 Valena und Zhul 💫💖

Rezension aus Deutschland vom 15. Juli 2021

Die phantastische Reihe geht weiter. Die Veredianer sind eine fast ausgestorbene Rasse und werden wegen ihrer besonderen Gaben als Sklaven gehalten. Aber der Beginn und die Befreiung ihrer Rasse steht bevor. Die geheimnisvollen Tuueraner greifen in das Geschehen ein und auch andere Spezies werden in das Geschehen mit hineingezogen, da auch sie davon betroffen sind.

Toller flüssiger Schreibstil. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben. Man fühlt und leidet mit ihnen oder verflucht sie.

Die Veredianerin Valena wird aufgrund ihrer Gabe in illegalen Bluthäusern in Xelix Prime gefangen gehalten. Als sie Zhul kennenlernt beginnt eine spannende, abenteuerliche und atemberaubende Geschichte und auch die heißen Momente fehlen nicht. Jetzt geht es weiter mit Sevina’s Geschichte.

Absolute Leseempfehlung !!! ⭐️💖⭐️💫⭐️💖⭐️💫⭐️

Wow! Was für eine Fortsetzung!

Rezension aus Deutschland vom 3. Juli 2020

Da ich kein typischer Coverkäufer bin, möchte ich hier betonen, dass mich dieses hier wirklich überwältigt hat. Es ist sooo schön und passt zu Valena so gut.
Bereits die Xian-Krieger Reihe fand ich großartig, umso mehr freute ich mich über das Erscheinen einer weiteren Reihe aus der Feder der Autorin. Entgegen den üblichen Geflogenheiten dieses Genres konzentriert sich diese nämlich nicht bloß auf die leidenschaftlichen Szenen zwischen den Angehörigen verschiedener Rassen, obwohl diese ebenfalls nicht fehlen, sondern baut eine grandiose, wenn auch erschreckende Welt auf, mit Protagonisten, die für ihre ehrenhaften Ziele bis zum Tod kämpfen, oder eben jene, die über Leichen gehen, um mehr Macht zu erreichen und alle anderen unterdrücken. Ihre Figuren, unabhängig davon welcher Seite sie angehören, sind absolut glaubhaft ausgearbeitet, mit entsprechenden Rückblicken auf ihrer Vergangenheit, die es ermöglicht, ihre Handlungen, ihr Wesen, ja gar ihre Gedanken absolut nachzuvollziehen. Die Wendungen zu den Geschichten sind ebenso glaubhaft, wie überraschend und selbst aus völlig aussichtslosen Situationen schafft sie für ihre Protagonisten ein Happyend zu zaubern. Tolle Kopfarbeit, genial geschrieben und somit faszinierend und überzeugend. Das Thema der Ausbeutung schwächerer Rassen, die Rücksichtslosigkeit nicht nur der Drahtzieher, sondern auch die Blindheit der Mitläufer ist sehr bewegend und lässt sich durchaus nicht nur auf fremde Universen projizieren, was nur umso erschreckender ist.

Auch die Protagonistin dieses Bandes, Valena, wuchs seit ihrer Kindheit in der Sklaverei auf. Nicht wie ihr großes Vorbild Amalia auf einem Sklavenschiff, aber unter ebenso unmenschlichen Bedingungen in einer Zuchtstätte. Zwar hatte sie bis zu ihrer Jugend Kontakt mit ihresgleichen haben können, doch wurde ihr die Herzensgüte und Wärme schnell ausgetrieben, als sie an V und seine Bluthäuser auf Xelix Prime weitergereicht wurde. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt und obwohl sie extrem gut bewacht wird, träumt sie von der eigenen und der Freiheit ihrer Schwestern.
Bereits in dem ersten Teil setzten Amalias Gefährten alles dran, die Bluthäuser zu zerstören und die unschuldigen Frauen zu befreien und auch in diesem Teil folgen weitere Aktionen, die jedoch zu Folge haben, dass Valenas Tätigkeit für ihren Meister kaum noch von nutzen ist. Stattdessen will er die junge Frau ebenfalls in ein Zuchtprogramm stecken. Entsetzt über solche Zukunftsaussichten und doch mit einem Hoffnungsschimmer lernt sie tatsächlich den Stadtrat Zhul Dervhen. Ihre Psi-Fähigkeit andere durch Berührung lesen und manipulieren zu können, kommt ihr dabei natürlich zu Gute, doch obwohl sie sehr schnell von der Ehrlichkeit und Güte des Stadtrats überzeugt ist, verrät sie ihm nichts über ihr Können, sondern saugt weiterhin jeden seine Gedanken und Gefühle in sich auf. Ein schweren Fehler, denn Zhul ist unter seiner selbstsüchtigen, egoistischen Mutter aufgewachsen und sein Vertrauen in Frauen eher gestört. Als sie einen Plan aushecken, um sie und die anderen Frau zu befreien, geht einiges schief und eine maßlose Enttäuschung entfernt die beiden voneinander. Ob Zhul ihr allerdings angesichts der großen Gefahr, in der sie schweben, doch einen Vertrauensvorschuss geben wird und wie all das mit V, Amalia und dem General zusammen hängt, müsst ihr schon selbst rausfinden.

Ich war absolut fasziniert und begeistert. Toll und sehr empfehlenswert.