Der Albtraum

Wenn aus Albträumen Wünsche werden!

Zweck meines Daseins ist die Frau auf der anderen Seite des Nebels, Naima.
Albtraum, Psychopath und die Summe ihrer Ängste – das alles bin ich und doch so viel mehr.
Ihr in der Traumwelt zu begegnen, genügt mir nicht mehr.
Nun werde ich sie mir holen und zu der meinen machen, für immer.

Natürlich fürchte ich die Monster aus dem Nebel.
Albträume sind nämlich schrecklich und ich versuche, die meinen zu vergessen.
Ihm persönlich zu begegnen, ängstigt mich zu Tode und doch scheint er die einzige Hoffnung zu sein.
Mir einzugestehen, dass er so viel mehr als ein Biest ist, hebt meine Welt aus den Angeln.
Aber Zain ist mein Monster, meine dunkle Begierde und ich werde ihn nicht gehen lassen!

Rezensionen

Die dunkelste Begierde 🙂 Absolut Top!

Rezension aus Deutschland vom 20. Juni 2021

Ein weiterer Band der „Nebel“ Reihe von Regine Abel.
Ich war bereits vom Auftakt überzeugt, muss aber gestehen, dass ich den psychopathischen Zain tatsächlich besser finde.
Diesmal bewirbt sich die Protagonistin um einen Job bei der Vierten Division, die sich rund um die Probleme mit dem Nebel und seinen Bewohnern kümmert. Alle ‚Bewerber‘ werden in einer Art Observatorium versammelt und von den Nebelwesen beobachtet. Die Kandidaten, die bei bestimmten Wesen Beachtung finden oder gar verfolgt werden, sind weiter. Naima erzeugt eine sehr heftige Reaktion bei Zain, einem sehr mächtigen ‚Albtraum‘ und wird zur Zusammenarbeit gebeten. Die Vierte Division ist nämlich verzweifelt, da immer mehr völlig skrupellose Albträume nach dem Nebel auf der Erde bleiben und Schrecken verbreiten. Nur wenn die Menschen es schaffen, weitere ihrer Art auf ihre Seite zu ziehen, haben sie eine Chance diese zu besiegen.
Naima ist von der Idee zwar nicht begeistert, denn auch sie fürchtet sich vor ihrem Albtraum, sieht aber keine andere Möglichkeit, ihre Stadt zu beschützen als zusammenzuarbeiten.
Unbewusst hat Naima vor Jahren Zain erschaffen, indem sie sich für das Scheitern der Ehe ihrer Eltern verantwortlich fühlte und als Kind meinte, Bestrafung dafür zu verdienen. Nach einem schrecklichen Vorfall, bei dem Zain ihr das Leben rettete, unterzog sie sich einer Therapie und träumte nicht mehr von ihm.
Zain hingegen möchte wie alle andere Nebelwesen seine Schöpferin „zufriedenstellen“ und wartet seit Jahren auf die Möglichkeit, ihr persönlich zu begegnen. Das Angebot der Vierten Division ist sein Tor zu ihr, jetzt muss er nur noch Naima überzeugen, dass sie, trotz all ihrer Ängste, genau ihn braucht 😉
Mehr verrate ich nicht, außer vielleicht noch, dass er sich zu einem absoluten Top-Albtraum verwandelt, bzw. zu ihrer dunkelsten Begierde, wie er es selbst nennt. Aber der Weg in die Zukunft ist schwer, denn sein Gegner ist vollkommen clever, sehr skrupellos und anscheinend immer einen Schritt voraus.
In meinen Augen eine grandiose Fortsetzung und eine sehr fesselnde Story. Ich fühlte mich fabelhaft unterhalten, daher vergebe ich 5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung.